Top-Klub bereit Mega-Summe für Jude Bellingham zu zahlen

22. Januar 2023, Nordrhein-Westfalen, Dortmund: Fu

Jude Bellingham wechselte im Sommer 2020 für 25 Millionen Euro von Birmingham nach Dortmund. Bild: dpa / Bernd Thissen

Bundesliga

Nikolai Stübner

Seit zweieinhalb Jahren begeistert Jude Bellingham die BVB-Fans. Mit gerade einmal 17 Jahren kam der Mittelfeldspieler 2020 nach Dortmund, machte auf Anhieb Eindruck und spielte fast durchgehend.

Zuletzt glänzte Bellingham am vergangenen Sonntag im Spiel gegen Augsburg, als er mit einem trockenen Schuss aus rund 16 Metern nach einem starken Körpertrick das Tor zum 1:0 für die Borussia erzielte. Die starken Leistungen sorgen aber auch dafür, dass immer wieder Gerüchte um einen Abgang des englischen Nationalspielers kursieren.

Die watson-App für Ihr Smartphone

Liest du gerne Watson? Holen Sie sich jetzt unsere News-App auf Ihr Smartphone – natürlich kostenlos! Klicken Sie hier für die Apple-App und hier für die App im Playstore. Und wenn Sie noch mehr wollen, werden Sie Follower: Jetzt auf Instagram mitmachen.

Neben Liverpool, Manchester City und Paris St. Germain gibt es auch laufend Berichte über einen Wechsel zu Real Madrid. Wie „Sky“ nun berichtet, hätte sich die Königsfamilie etwas ganz Besonderes einfallen lassen, um Bellingham nach Madrid zu holen.

Auch Lesen :  Australian Open: Alexander Zverev gewinnt Auftakt-Match | NDR.de - Sport

„Sky“-Reporter und Transferexperte Marc Behrenbeck spricht über einen Zwei-Stufen-Plan, den Madrid ausgearbeitet hat. Deshalb wären die Spanier bereit, 100 Millionen Euro nach Dortmund zu überweisen. Zudem würde Real Youngster Eduardo Camavinga in einen Tausch-Deal mit dem BVB holen. Dortmunds Sportdirektor Sebastian Kehl könnte sich einerseits über viel Geld freuen und andererseits in einer ähnlichen Situation wie Bellingham einen jungen Spieler im Team begrüßen.

Laut Behrenbeck hat Real Madrid diese Idee. Ob der BVB darüber bereits informiert wurde, ist allerdings unklar. In Dortmund hat Bellingham noch einen Vertrag bis 2025. Die Online-Datenbank „Transfermarkt.de“ schätzt seinen Marktwert derzeit auf 110 Millionen Euro.

Auch Lesen :  "Natürlich war ich schuldig" - Boris Becker im Interview- SWR Sport

Aufgrund des langfristigen Vertrags müsste Dortmund den 19-Jährigen zumindest im kommenden Sommer nicht verkaufen. Für etwas Hoffnung dürfte auch eine Aussage von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke von Mitte Januar sorgen. „Sky“ sagte er damals auch: „Jude hat uns bisher nicht gesagt, dass er den Verein verlassen will.“

Demnach hoffen die Dortmunder weiter, dass Bellingham im Sommer 2023 bei Borussia bleiben könnte.

Auch ist nicht klar, ob Camavinga über einen Wechsel in die Bundesliga zum BVB nachdenken könnte. In dieser Saison hat der französische Nationalspieler nur 42 Prozent der Spielminuten von Madrid. Luka Modrić, Toni Kroos und Aurélien Tchouameni spielen oft im Mittelfeld. Es wäre also ratsam, zu wechseln, um mehr Spielzeit zu erhalten.

Auch Lesen :  Der Deutsche Olympische Sportbund

Als jedoch Gerüchte über Camavingas Wechsel zu Arsenal London aufkamen, machte sein Berater gegenüber Transferexperte Fabrizio Romano ein klares Statement: “Das stimmt nicht. Natürlich hätte ihn jeder Klub auf der Welt gern, aber er ist sehr glücklich bei Real Madrid und Real Madrid ist sehr glücklich mit Camavinga.”

Bleibt er oder geht er? Borussia Dortmund wartet noch immer auf die Entscheidung von Jude Bellingham, ob er in Dortmund bleiben will oder nicht. Wenn er gehen will, verlässt er den BVB womöglich noch in diesem Sommer und geht den nächsten Schritt – die Ablöse könnte dann bis zu 150 Millionen Euro betragen.



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button