So sieht die britische Sängerin heute aus

In den 1960er Jahren wurde Petula Clark zum Weltstar. Mehr als ein halbes Jahrhundert später sind die Briten immer noch aktiv.

Sie tanzte mit Fred Astaire, teilte die Gesangskabine mit Harry Belafonte und verwies an seine Stelle den aufdringlich koketten Elvis Presley: Petula Clark stand bereits mit elf Jahren auf der Bühne und erreichte später mit ihrem Evergreen in vielen Ländern die Spitze der Charts “Downtown”.. Die Sängerin, die 1998 von der britischen Königin Elizabeth II. zum Commander of the British Empire ernannt wurde, feiert heute ihren 90. Geburtstag.

Auch Lesen :  Sat.1-Promi stöhnt sich in Ekstase
Petula Clark: Die Sängerin ist 90 Jahre alt.
Petula Clark: Die Sängerin ist 90 Jahre alt. (Bildnachweis: Tim P. Whitby/Getty Images)

Die in Epson, Großbritannien, geborene Petula Clark war gerade 18 Jahre alt, als sie ihren ersten Plattenvertrag und ihre Debütsingle „Where Did My Snowman Go“ hatte. Seitdem landen ihre Songs regelmäßig in den Charts. Lange vor ihrem Welthit „Downtown“ feierte Petula Clark zahlreiche internationale Erfolge.

“Das ist ein sehr wichtiger Song für mich”

Das mehrsprachig singende Universal aus dem Süden Englands fand nicht nur in England, Frankreich und Deutschland viele Fans, sondern auch im fernen Amerika, wo ihr Hit „Downtown“ aus dem Jahr 1965 alle herunterspielte. “Es ist ein sehr wichtiges Lied für mich. Die Leute fragen mich oft, ob ich es leid bin, es immer und immer wieder zu singen. Nein, überhaupt nicht, es ist ein verdammt gutes Lied. Wenn ich Nacht für Nacht ein dummes Lied singen müsste, es etwas anderes wäre”, verriet Petula Klark dem Deutschlandfunk.

Clarke sang über die Jahrzehnte nicht nur Songs aus allen Genres (insgesamt platzierte sie 159 Songs in den Charts und erhielt zwei „Grammy“-Auszeichnungen), sondern war auch als Schauspielerin erfolgreich. Zum Beispiel trat Petula Clark an der Seite von Fred Astaire in „Der goldene Regenbogen“ und an der Seite von Peter O’Toole in „Auf Wiedersehen, Mister Chips!“ auf.

In den Neunzigern spielte sie in Musicals mit. Ihr Broadway-Debüt gab sie 1993 in New York mit Blood Brothers. Zwei Jahre später stand sie in London für das Musical „Sunset Boulevard“ auf der Bühne.

“Sie hatte Angst vor einem großen Skandal”

Petula Clark kannte und traf fast alle großen Stars ihrer Zeit. Ein gewisser – damals noch unbekannter – Jimmy Page, später E-Gitarrist und Produzent der britischen Rockgruppe Led Zeppelin, spielte bei den „Downtown“-Sessions Gitarre. Später gastierte sie neben Yoko Ono und John Lennon im Video zum Song „Give Peace A Chance“. Und sie war die erste weiße Berühmtheit, die in einer Fernsehsendung der 1960er Jahre (Harry Belafonte) einen Schwarzen berührte: „Ich konnte nichts Falsches daran finden, seine Hand zu berühren. Aber natürlich war es die Ära der Bürgerrechte.“ Sponsor Die Show ging vorbei durch die Decke und sie hatte Angst vor einem großen Skandal, wenn er ausgestrahlt würde – erinnert sich die Sängerin.

Bis heute ist Clark an verschiedenen Showprojekten beteiligt. Im Juli 2017 erschien ihr letztes Studioalbum „Living Fot Today“.

2017 nahm Petula Clark ihr letztes Album auf.
2017 nahm Petula Clark ihr letztes Album auf. (Quelle: Matrixpictures.co.uk)

Noch vor zwei Jahren spielte sie die „Birdwoman“ im Londoner Theatermusical „Mary Poppins“. Wenn sie nicht mit dem Projekt beschäftigt ist, verbringt die in Genf oder London lebende Schauspielerin und Sängerin gerne Zeit mit ihrer Schwester Barbara oder ihren drei Kindern Catherine, Patrick und Barbara.

Von Zeit zu Zeit teilt er alte und neue Erinnerungen mit seinen Fans und Followern in den sozialen Medien. Von der Golden-Globe-Gewinnerin („Der goldene Regenbogen“) wird man in Zukunft wohl zu hören bekommen: „Ich habe nie einen Erfolgsplan gemacht. Ruhe und Entspannung im Garten.”

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button