Rotkäppchen-Mumm: Sekt wird teurer – Geschäft 2022 stabil | Freie Presse

Die Sektkellerei Rotkäppchen-Mumm hat ein stabiles Geschäft. Die Nachfrage stieg inmitten der Corona-Pandemie leicht an. Allerdings kann das edle Getränk im Preis steigen.

Freiburg

Die Sektkellerei Rotkäppchen-Mumm rechnet in diesem Jahr mit einem stabilen Geschäft. Angesichts der gestiegenen Kosten für Glasflaschen ist jedoch davon auszugehen, dass die Sektpreise steigen werden. „Für eine Flasche zwischen 50 Cent und 1 Euro“, sagte Firmenchef Christof Queisser am Donnerstag. Der Sommer verlief für das Unternehmen sehr gut. „Viele Verbraucher haben für Feiern bezahlt, egal ob Geburtstage oder Hochzeiten“, sagte Queisser mit Blick auf die Einschränkungen in der Pandemie. Auch in der Gastronomie gab es einen Nachholeffekt.

Auch Lesen :  37 Prozent Schutz: Mercedes-Benz mit 15-Prozent-Chance

Die letzten Monate waren etwas verhaltener. „Bisher hatten wir insgesamt ein stabiles Geschäft. Und jetzt wird entschieden, wie die letzten Wochen vor Weihnachten und Neujahr verlaufen werden.“ Der Dezember macht traditionell 20 Prozent des Unternehmensumsatzes aus.

Auch Lesen :  Quartalszahlen: AMDs Gewinn verpufft durch Ryzen und Xilinx

Die Sektkellerei Rotkummel-Mumm mit Sitz in Freyburg in Sachsen-Anhalt beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter an verschiedenen Standorten. Der Umsatz lag 2021 und 2020 bei rund 1,2 Milliarden Euro. Im Jahr vor Corona 2019 waren es 1,1 Milliarden Euro. Angaben zu Gewinnen macht das Familienunternehmen grundsätzlich nicht. (dpa)

Auch Lesen :  Deshalb klingelt am 8. Dezember dein Handy

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button