Razer CES 2023 Line-up: Alle Neuheiten im Detail

Die Technologiemesse CES in Las Vegas ist wie das Werk eines Schweizer Uhrwerks wie die Zeit im neuen Technologiejahr. Razer ist natürlich auch dabei und hat zum Messestart sein Razer CES 2023 Lineup vorgestellt. Es enthält viele interessante Notebooks, Kio Pro Ultra-Webcams, VR-Zubehör und mehr. Wir haben alle Neuheiten zusammengefasst.

Razer CES 2023 Lineup: Aufregende Innovationen vorgestellt

Razer nutzte den Start der CES, um einige interessante Neuerungen vorzustellen. Die Razer CES 2023-Reihe umfasst das neue Razer Blade-Notebook, das Razer Edge-Handheld und mehr. Wir haben alle wichtigen Details und Informationen für Sie zusammengefasst.

Razer Edge und Razer Edge 5G: Android-Gaming-Handys

Auf der CES 2023 gab Razer weitere Details zu seinem Android-Gaming-Handheld bekannt, das bereits auf der RazerCon 2022 im Oktober vorgestellt wurde. Das Razer Edge und das Razer Edge 5G haben ein 144 Hz starkes, 6,8 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln (Full HD+).

Angetrieben wird der Gaming-Handheld vom neuesten Snapdragon G3x Gen 1-Chipsatz, der eine hervorragende Leistung liefern soll. Die aktiv gekühlte CPU soll laut Razer eine Taktrate von 3 GHz erreichen. Hinzu kommen 8 GB LPDDR5-RAM und 128 GB UFS-3.1-Flash-Speicher, der per microSD-Karte erweitert werden kann. Dank aktiver Kühlung werden selbst die anspruchsvollsten AAA-Titel über lange Zeit flüssig wiedergegeben.

Das rund 264 Gramm schwere Edge ist für Android-, PC-, Xbox- und Cloud-Gaming ausgelegt und soll dank Tasten mit Mikroschaltern, analogen Triggern und programmierbaren Makros inklusive haptischem Hypersense-Feedback auf Konsolenebene die Bedienung ermöglichen.

Razer Edge
Bild: Razer

In den Vereinigten Staaten wurden das Razer Edge und das Razer Edge 5G am 26. Januar 2023 exklusiv auf der Website des Herstellers und in den RazerStores eingeführt. Es beginnt bei einem UVP von 399,99 $.

Razer Project Caval-Konzept

Die von Razer Project Carol konzipierte Razer CES 2023-Reihe umfasst auch ein aufregendes Kissen, das Nahfeld-Surround-Sound und haptisches Feedback bietet.

Das Konzept stammt aus der firmeneigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung und will 7.1-Surround-Sound mit HyperSense-Technologie kombinieren, um haptisches Feedback in einem Kissen für einen Gaming-Stuhl zu liefern. Surround-Sound wird in Echtzeit in haptisches Feedback umgewandelt.

Auch Lesen :  RG353M: Neuer Gaming-Handheld mit Android, Linux und HDMI-Ausgang startet mit Rabatt, unterstützt Multiplayer
Razer Project Caval-Konzept
Bild: Razer

Project Carol richtet sich natürlich hauptsächlich an herstellereigene Gaming-Stühle wie Enki, Enki Pro (unser Test) oder Score und wird mit flexiblen Halterungen befestigt. Das Kissen funkt drahtlos im 2,4-GHz-Standard und der Akku soll 8 Stunden Nutzung ermöglichen, bevor er aufgeladen werden muss. Als klassisches Konzept ist es allerdings fraglich, ob Project Carol jemals kommerziell erscheinen wird.

Rasierklinge 16 und Rasierklinge 18

Natürlich darf das neue Gaming-Notebook Razer im Lineup der CES 2023 nicht fehlen. Der Hersteller erweitert das Blade-Portfolio um zwei Modelle. Das Razer Blade 16 verwendet ein größeres 16-Zoll-Display in einem 15-Zoll-Notebookgehäuse und hat die gleiche Breite wie das Blade 15.

Innovativ ist auch das weltweit erste Dual-Mode-Mini-LED-Display, das im Blade 16 verbaut ist. Sie ermöglicht das Umschalten zwischen einem Gaming-Modus mit Ultra HD+ Auflösung und 120 Hz und einem Kreativmodus mit FHD+ und 240 Hz.

Rasierklinge 16 und Rasierklinge 18
Bild: Razer

Es glänzt mit bis zu 1.000 Nits und deckt 100 Prozent des DCI-P3-Farbraums ab. Das Display im 16:10-Format unterstützt Nvidia G-Sync und bietet eine Reaktionszeit von weniger als 3 Millisekunden.

Der Hersteller verspricht außerdem eine Grafikleistungsdichte von 1,50 gpd, dass das Razer Blade 16 35 % mehr Grafikleistung pro Kubikzentimeter liefern soll als jedes andere 16-Zoll-Gaming-Notebook auf dem Markt. Der Laptop ist mit einem Intel Core i9 HX Prozessor der 13. Generation mit bis zu 24 Kernen und einer Taktrate von bis zu 5,6 GHz ausgestattet.

Auch an einen größeren Akku hat Razer gedacht. Dieser bringt es auf bis zu 95,2 Wattstunden und kann mit dem mitgelieferten GaN-Ladegerät bis zu 330 Watt aufgeladen werden. Das Razer Blade 16 wird voraussichtlich im ersten Quartal 2023 zu einem UVP von 2.699,99 $ erhältlich sein.

Razer Blade 18: Die Desktop-Alternative

Gerüchte über ein noch größeres Blade-Modell kursieren seit geraumer Zeit. Jetzt sind wir uns sicher: Mit dem Razer Blade 18 bereitet der Hersteller ein Gaming-Notebook vor, das als Desktop-Replacement dienen soll.

Auch Lesen :  World of Warcraft Dragonflight ist da

Es markiert das bisher leistungsstärkste Notebook von Razer und setzt auf die maximal mögliche TGP, um die maximal mögliche Leistung der Grafikkarte pro Watt abzurufen. Angetrieben wird das Blade 18 von einem Intel Core i9 13950 HX Prozessor mit 24 Kernen und 65 Watt. Razer verbaut zudem schnellen DDR5-5600-RAM, der sich – genau wie SSDs – auch erweitern lässt.

Dazu kommen jede Menge Anschlüsse, eine 5-MP-Webcam und insgesamt sechs Lautsprecher mit THX Spatial Audio. Zudem verspricht der Hersteller eine effiziente Kühlung dank einer großen Vapor Chamber mit 3-Lüfter-System.

Beim Display setzt das 3,2 kg schwere Razer Blade 18 auf ein 18-Zoll-Panel mit einer Auflösung von 16:10 in QHD+ und einer Bildwiederholrate von 240 Hertz. Es unterstützt Nvidia G-Sync, deckt den vollen DCI-P3-Farbraum ab und ist bis zu 500 Nits hell.

Das Razer Blade 18 soll ebenfalls im ersten Quartal 2023 erscheinen. Der UVP des Herstellers beträgt 2.899,99 $.

Razer Leviathan V2 Pro

Mit dem Leviathan V2 (unser Test) hat der Hersteller bereits eine erstklassige und kompakte Gaming-Soundbar abgeliefert. Folgen Sie nun Ihrem Razer Leviathan V2 Pro. Es ist die weltweit erste Beamforming-Soundbar mit Head-Tracking-KI-Funktion.

Die Soundbar ist mit THX und Audioscenic ausgestattet, um mithilfe von KI virtuellen 3D-Surround-Sound zu erzeugen, der sich auch mit Ihnen bewegt, wenn Sie sich bewegen. Möglich macht dies eine integrierte IR-Kamera, die Ihre Kopfbewegungen in Echtzeit verfolgt.

Zwei Modi werden angeboten: THX Spatial Audio Virtual Headset erzeugt einen raumfüllenden Surround-Sound aus Stereo-Sound, den man bisher nur von Headsets kannte, während THX Spatial Audio Virtual Speaker die Klangbühne des Mehrkanal-Sounds erweitert. Die Soundbar kommt auch mit einem Subwoofer und bietet natürlich eine Razer Chroma RGB-Beleuchtung mit 30 Beleuchtungszonen in 16,8 Millionen Farben.

Auch Lesen :  Erdnahe Asteroiden heute: 11 Erdbahnkreuzer im Anflug!

Die Razer Leviathan V2 Pro Gaming Soundbar soll im Januar 2023 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 489,99 € erscheinen.

Razer Kiyo Pro Ultra: Webcam in DSLR-Qualität

Die Razer CES 2023-Reihe hat auch eine neue Webcam, aber nicht die einzige. Mit der Razer Kiyo Pro Ultra verspricht der Hersteller Bildqualität mit einer Spiegelreflexkamera (DSLR) dank eines neuen, größeren Sensors.

Laut Hersteller verwendet sie den größten Sensor, der jemals in einer Webcam verwendet wurde. Der Sensor im 1/1,2″-Format (Sony Starvis Sensor 2) soll viermal mehr Licht einfangen können als führende Webcams und bietet eine Offenblende von f/1.7.

Fotos und Videos werden in 4K mit bis zu 24 FPS, 1440p mit 30 FPS oder 1080p mit 60 FPS ausgegeben. HDR wird auch bei 30 FPS unterstützt.

Dank KI-unterstützter Funktionen wie Face Tracking Autofocus und Auto Exposure sorgt die Razer Kiyo Pro Ultra stets für ein klares und überzeugendes Bild und wird einfach per USB 3.0 angeschlossen. Die Webcam verfügt außerdem über einen integrierten Verschluss und eine Abdeckung und kann über die Razer Synapse-Software weiter angepasst werden, während die Einstellungen direkt im integrierten Speicher gespeichert werden können.

Das Razer Kiyo Pro Ultra ist ab dem 5. Januar 2023 zu einem UVP von 349,99 € erhältlich.

VR-Zubehör für Meta Quest 2

Das endlich in Europa erhältliche VR-Headset Meta Quest 2 darf sich über neues VR-Zubehör von Razer freuen. Mit einem verstellbaren Kopfbandsystem gibt es ein verstellbares und flexibles Kopfband, während die gummierte Gesichtsschnittstelle für mehr Tragekomfort sorgt.

Beide werden voraussichtlich im ersten Quartal 2023 in den USA erhältlich sein und künftig auch in anderen Märkten angeboten. Die gesamte Produktpalette von Razer CES 2023 ist am Stand des Herstellers in der Central Hall, Stand Nr. 15083, zu sehen, falls Sie sich in Las Vegas befinden.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button