Monate nach Klickkauf-Ansage – Mero mit Botschaft an Haftbefehl

Im Sommer dieses Jahres machte eine Videobotschaft des Haftbefehls Schlagzeilen. Darin erklärte der Rap-Urgestein, dass er in den letzten Jahren zunehmend das Interesse an Musik verloren habe. Grund dafür waren Newcomer, die absurde Klickzahlen erzielen, mit denen niemand mithalten kann. Andererseits würde man echten Künstlern wie ihm, die diese Methoden nicht anwenden, weniger Wertschätzung entgegenbringen.

Die ganze Ankündigung wirkte fast wie ein Vortrag über Mero. Während er den ehemaligen Neuzugang Xatar nicht erwähnte, gab er einige handfeste Hinweise. Die aufgeführten Nummern entsprechen beispielsweise Anrufen von Mero. Auch wenn der Haftbefehl Mero bei seiner Aussage nicht im Sinn hatte, Rüsselsheimer wird sich sehr wahrscheinlich damit angesprochen fühlen. Denn die Parallelen sind einfach zu ernst.

Auch Lesen :  Gruppe wegen Raub von Banksy-Kunst verhaftet - Panorama

Erklärung per Bestellung per Klick

„Wo sind all die Rapper hin, letztes Jahr gab es noch viele von ihnen. Sie hatten 50 Millionen Klicks in 3 Monaten, 150 Millionen Klicks in einem Jahr. Mehr als Puff Daddy, French Montana und ich weiß nicht wer zusammen. Wo sind all diese Rapper hin, ich verstehe nicht? Die haben nicht mehr so ​​viele Klicks, warum sind sie plötzlich bei 3 Millionen.

Von 100 fällt es nicht auf 3. Es ist seltsam, nicht wahr? Also eins kann ich dir sagen, ich habe noch nie Klicks gekauft, ich habe noch nie Likes auf Instagram gekauft. Bei mir ist alles echt. Und inzwischen müssen Sie verstanden haben, was in Deutschland passiert ist. Das war auch der Grund, warum ich drei oder vier Jahre lang keine Musik mehr machen wollte, das hat mir ein bisschen die Lust genommen. (…)

An alle Künstler, die keine Klicks und Likes kaufen: Ihr seid die Besten! Weil du das nicht tust. Du nimmst anderen Leuten die Plattform, den Algorithmus, alles weg. Wenn nicht, finde ich es nicht cool. (…) Eine zielstrebige Truppe, ihr seid Weltstars, ihr habt mehr Likes auf Instagram als Weltstars. Ihr seid Weltstars, von denen niemand in Amerika etwas weiß.“

messen

Jetzt reagiert Mero direkt auf den Haftbefehl – ​​und wünscht ihm trotz der Ausgrabung alles Gute. Rüsselsheimer zeigt sich unbeeindruckt von der Ankündigung und gratuliert Offenbacher zur Veröffentlichung seines neuen Albums „Mainpark Baby“. Der Haftbefehl schickte die Nachricht an sich selbst zurück und bestätigte auch, dass es kein böses Blut gab.

Auch Lesen :  Princess of Wales: "Angewidert" von TV-Trailer der Sussexes

Es ist also davon auszugehen, dass Mero über allem steht oder der 36-Jährige gar nicht auf sich selbst anspielt. Haftsperre hat offensichtlich seine Leidenschaft zur Musik wiedergefunden und ein herausragendes Album herausgebracht.

Auch Lesen :  Kritik zu Der gestiefelte Kater 2: Der letzte Wunsch: Besser als der erste Teil!

Sie können den Beitrag hier sehen

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button