Limburger Bischof Bätzing: “Zahl der Kirchenaustritte belastet mich”

Stand: 01.11.2022 23:51 Uhr

Der Präsident der Deutschen Bischofskonferenz in Bätzing ist besorgt über die hohe Zahl der Kirchenaustritte. Es gibt viele Gründe, in Seiner Kirche zu bleiben. Aber er zeigte auch Verständnis.

Der Vorsitzende der Katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Georg Betzing, ist belastet von der Rekordzahl an Kirchenaustritten im vergangenen Jahr. 360.000 Menschen haben persönlich gegen die Institution Kirche gestimmt: “Sie schmerzt mich innerlich und wiegt schwer”, sagte Batzing in seiner Predigt zum Allerheiligen-Feiertag in Limburg.

Gute Gründe für die Kirche

Trotz aller berechtigten Kritik sieht der Limburger Bischof gute Gründe, in der katholischen Kirche zu bleiben und sich für Reformen einzusetzen. Er nannte zwei besondere Initiativen: „1.000 gute Zwecke“ im Erzbistum Paderborn und „Caritas zeigt Gesicht“ im Bistum Limburg.

Auch Lesen :  Diese Sternzeichen erwartet 2023 ein Karrieresprung oder eine berufliche Veränderung

Beide zeigten, dass es viele Menschen gibt, die sich außerhalb des Glaubens für Kirche und Gesellschaft engagieren. Sie machten deutlich, „wie lebenswert und vielfältig es heute ist, katholisch zu sein“.

Der Kontakt zur Kirche bricht ab

Gleichzeitig räumte er ein, dass es sicherlich für viele Menschen gute Gründe gebe, sich von der Kirche zu verabschieden. Manche hatten schon lange den Anschluss verloren, andere wollten bewusst gegen die Missstände in der Kirche und deren Vertuschung Stellung beziehen.

Auch Lesen :  Aktuelle Analyse bis 2030 – Medienfilter

Über die Jahre und Jahrzehnte sei die Zahl der kirchlich Engagierten deutlich gestiegen, so Bätzing, „aber die, die jetzt gehen, sind aus Enttäuschung, weil sie die Kirche in wirklich wichtigen Themen nicht vorankommen sehen. ” Batzing bedauerte auch, dass das Engagement im Reformdialog des Synodalen Weges bei diesen Menschen nicht zu “mehr Toleranz und Geduld” geführt habe.

Sehr wenige Einträge

Für ihn sei Allerheiligen ein Fest, das die Menschen ermutige und einlade, über ihren Glauben und die Gründe zu sprechen, die sie der Kirche treu halten, sagte der Bischof von Limburg. Angesichts der hohen Zahl von Kirchenaustritten ist das nicht einfach, aber der Grund für das mutige Vorgehen liegt im Zeugnis vieler Menschen, die sich, vom Glauben berührt, Jesus zu Füßen gelegt haben.

Auch Lesen :  Bodybuilder Heinz Dieter Zembrzycki (75): „Ich bin phänomenal“

Evangelische und katholische Kirchen werden 2021 fast eine halbe Million Mitglieder verlieren. Abgesehen vom Tod ist die Zahl der Kirchenaustritte der Hauptgrund, da nicht genug Menschen getauft werden, um sich anzuschließen oder den Verlust auszugleichen. 2021 gehörte erstmals weniger als die Hälfte der Deutschen der evangelischen oder katholischen Kirche an.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button