Fortuna Düsseldorf: Flo Kastenmeier seit 3 Jahren Nummer 1! | Sport

Der 18. Januar 2020 ist ein historisches Datum für Florian Kastenmeier (25)!

Denn damals, vor knapp drei Jahren, stand der Torhüter zum ersten Mal in der Liga für die Fortuna auf dem Feld. Damals war er noch in der Bundesliga und hat ganz schlecht angefangen – 0:1 gegen Bremen. Trotzdem war er ganz vorne mit dabei und schreibt derzeit Vereinsgeschichte.

Schmadtke – Kastenmeier ist seit 3 ​​Jahren die Nummer 1!

+++ BILD gibt es jetzt im TV! Hier geht es zu BILD LIVE +++

Jörg Schmadtke (58/heute Wolfsburg-Geschäftsführer) war der letzte Torhüter, der von Ende der 1980er bis 1993 so lange im Tor stand – er bestritt 274 Spiele für Düsseldorf.

Auch Lesen :  Biathlon: Denise Herrmann-Wick bleibt cool und siegt im Sprint in Hochfilzen

Kastenmeier (derzeit 103 Spiele für Fortuna) freut sich: „Natürlich macht es mich stolz, mit einer so großartigen Persönlichkeit wie Jörg Schmadtke in einem Satz genannt zu werden, natürlich ist es ein schönes Gefühl, so eine Serie zu teilen. “

Sein Start war nicht einfach: Zu Beginn der Rückrunde stand Kastenmeier, im Sommer zuvor von den Amateuren Stuttgart aus der 4. Liga eingewechselt, im Tor.

Ex-Fortuna-Torhüter Zack Steffen (27/jetzt Middlesbrough) musste mit Patellasehnenproblemen vorzeitig passen, Michael Rensing (38) traute Ex-Trainer Fiedhelm Funkel (69) eine Rückkehr ins Tor nach einem Schultereckgelenkbruch nicht zu.

Kastenmeier machte es bis zur 67. Minute gut, dann ging der Torhüter nach einem Freistoß torlos durch den Strafraum und lenkte einen Kopfball mit der linken Schulter in den eigenen Kasten.

Auch Lesen :  Sport: 100 Dinge, die Fans sehen, erleben und wissen sollten | Sport

Kurz darauf wird Funkel gefeuert. Doch sein Nachfolger Uwe Rösler (54) setzt weiter auf den sonst starken Kastenmeier.

Nippelbruch mitten im Livestream! Eine Frau, die eine Spielerin mit einem Brustblitzer war

Doch hin und wieder fällt er mit Fehlern, Äußerungen (wie 2020 über die Schwächen von Manuel Neuer) oder mutigen Aktionen auf. Andere Konservative sind darüber hin und weg – Kastenmeier nicht. unter den Trainern Christian Preusser (38) und Daniel Thioune (48) blieb und ist er weiterhin die Nummer 1.

Auch Lesen :  Saubere oder schmutzige Lösung: Wie wird Wolfsburg Max Kruse los? | Sport

Kastenmeier hat seitdem nur sechs Spiele verpasst (einmal gesperrt, viermal krank). Inzwischen hat er unter Thioune einige mutige Züge hingelegt und ist zu einem echten Unterstützer geworden.

Jetzt ist Kastenmeier fit und bereit für die Bundesliga. Seine eigenen Fans haben ihn zu Beginn der Saison ausgebuht.

Kastenmeier war daraufhin von seiner Leistung überzeugt und gibt sich beruhigt: „Es gab immer wieder Kritiker, die ich nicht durchschaut habe, das ist mir recht.“ Aber es gibt auch viele, die für mich sprechen. Am Ende ist es wichtig, dass ich trotzdem mein Spiel spiele und versuche, mein Bestes für die Mannschaft zu geben.”

Eine Kiste in einer Kiste – eines ist sicher: ein Mann!

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button